Dienstag, 8. März 2016

[Blogtour] ROCKHERZ von Andie F. Andersson


Hallo und Herzlich Willkommen am 3. Tag unserer Blogtour zu Andie F. Anderssons
ROCKHERZ

In den letzten beiden Tagen habt ihr bei Nadja und PetrovaFire ja bereits einen wunderbaren Einblick in das Buch und in die Entstehungsgeschichte gewinnen können, bei mir gibt es heute was auf die Ohren ;) Denn es geht um die Musik.

Diese ist ein wichtiger Bestandteil in der Geschichte um Almond, Morris und Burnside Close.

Genau deshalb hab ich Andie ein paar Fragen dazu gestellt und habe einige der Songs für Euch, die sie beim Schreiben und beim Erschaffen von Story und Figuren inspiriert haben.


Andie, im Roman gibt es ja jede Menge Songs, die du für die Jungs von Burnside Close selbst geschrieben hast. Da kommt natürlich die Frage auf: Machst bzw. schreibst du selbst Musik ? Welche Band hat dich zu den Songs inspiriert oder passierte das alles einfach irgendwie aus einer Laune heraus ? 

Am besten der Reihe nach: Selber mache ich keine Musik, aber ich höre sehr gerne welche :) Mein großes Faible ist die Rockmusik, aber eigentlich höre ich auch querbeet alles Mögliche. Von Musicals über Country (da besonders gerne Johnny Cash), aber auch Abba für die gute Laune oder Adele zum Heulen ;)

Meine absolute Lieblingsband ist aber Alter Bridge.
Bildquelle: therockrevival.com
Die haben mich auch zu dem ganzen Buch inspiriert und zu den Songtiteln, die am Anfang jedes Kapitels vorkommen und die ich selbst erfunden habe.
Ich durfte aber sogar (in leicht abgewandelter Form wegen des Urheberrechts) einen der Titel von Alter Bridge verwenden, nämlich "Open Your Eyes".


Das ist eines meiner Lieblingslieder von dieser Band und der Grund, warum ich das Buch geschrieben habe. Ich war auf einem ihrer Konzerte in München, sie spielten das Lied und dann hatte ich plötzlich diese Geschichte im Kopf von einem Mädchen, das Managerin von Rockbands werden will. So entstand das Ganze.

Die Namen meiner Protas sind übrigens auch durch die Namen der richtigen Bandmitglieder von Alter Bridge inspiriert. Morris Kyle ( Myles Kennedy bei AB), Matt Tormani ( Mark Tremonti bei AB) usw. Also, ja, man kann definitiv sagen, dass mich die Musik dieser Band auch beim Schreiben inspiriert hat.

Gab es Songs die du während des Schreibens besonders gern oder oft gehört hast ? 

Eigentlich waren es drei Songs, die ich während des Schreibens immer wieder gehört habe und zwar "Watch over you" und "Open Your Eyes" von Alter Bridge und "Ghost" von Slash feat. Ian Astbury. ( Anmerkung Ina: Mit diesem Song hat mich Andie total angefixt, der läuft hier mittlerweile rauf und runter )


Welche Rolle spielt Musik in deinem Leben ?

Ich liebe Musik und ich brauche sie. Ich finde, dass manche Alltagsdinge eine ganz andere Bedeutung bekommen, wenn man dazu ein Lied hört. Belanglosigkeiten werden dann zu etwas ganz Besonderem und ich verbinde mit vielen Liedern auch ganz spezielle Gefühle. 

Ich kann zwar beim Schreiben keine Musik hören, weil mich das ablenkt, aber wenn ich mich in eine bestimmte Gefühlslage versetzen muss, dann höre ich einfach den passenden Song und schwups, schon bin ich mittendrin :)

Ich könnte ohne Musik zum Beispiel nicht Kochen geschweige denn Putzen... Das geht nur mit ordentlich Mucke.



Da sind wir absolut einer Meinung :)
 

GEWINNSPIEL


Ihr könnt jeden Tag ein Los sammeln indem ihr die Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog bis zum 12.03.2016, 23.59 Uhr, einfach unten in den Kommentaren beantwortet.

Meine Frage an Euch lautet:

Welchen Stellenwert hat die Musik in Eurem Leben ? 
Wie wichtig ist Euch Musik ?
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern. 
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
  • Für den Postversand wird keine Haftung übernommen. 
  • Das Gewinnspiel endet am 12.03.2016 um 23:59 Uhr. 
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt man sich im Gewinnfall bereit, öffentlich namentlich am Ende der Blogtour genannt zu werden. 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes möglich.
  • Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Morgen gewährt Euch Chrissi einen sehr spannenden Einblick in den Beruf des Musikmanagers und erzählt Euch, wie das Leben auf Tournee so sein kann. 

Kommentare:

  1. Hey,

    auch wenn es angesichts der Thematik des Buches sicher komisch klingt, aber mir ist Musik gar nicht wichtig. Ich lese total gern darüber, aber hören... Im Auto, oder ja auch mal beim Putzen, höre ich gern Radio. Aber das war es auch. Ich bin nicht dieser Ohne-Musik-kann-ich-nicht-leben-Mensch. Ich brauch da die Bücher :D

    Open Your Eyes hat mir aber ganz gut gefallen, das wandert auf meine Favoriten-Liste bei Youtube. Manchmal höre ich mir dann doch ein paar Songs an, aber das wird mir schnell zu viel.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    danke für den schönen Beitrag!
    Ich höre gerne Musik, in manchen Situationen ist sie unerlässlich. Wenn ich traurig bin, wenn ich fröhlich und ausgelassen bin. Musik kann in mir die verschiedensten Gefühle auslösen. Wenn ich putze oder bügele, dann höre ich auch Musik, damit die Arbeit nicht so langweilig und eintönig ist. Mit peppiger Musik geht mir das viel leichter von der Hand, ich hüpfe singend und gleichzeitig wischend durch die Wohnung :-)
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hi Maus <3
    ich denke die Frage brauche ich dir gar nicht beantworten oder #breites grinsen# für alle anderen: JA, Musik ist megawichtig!
    Vor allem Rock, Metall und alles was laute E-Gitarre & Bass hat :)

    VLG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich höre auch unheimlich gern Musik und kann dabei wunderbar abschalten. Hausarbeit ist mit Musik auch viel leichter zu bewältigen :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. =)
    Musik spielt durchaus eine größere Rolle in meinem Leben. Diese kann meine Stimmung sehr stark beeinflussen und zwar in jede Richtung. Mich durchaus in eine geradezu euphorische aber auch überaus melancholische Stimmung versetzen. Musik hilft mir in vielen Situationen, zum Beispiel wenn ich arbeiten muss. Haushalt aber auch Uni-Kram. Bei bestimmten Musikrichtungen kann ich mich tatsächlich sehr gut konzentrieren. Auch in meinem Freundeskreis hat die Musik auf Partys einen hohen Stellenwert.
    Und ich besuche sehr gerne Konzerte und auch Festivals.
    Viele Lieder verbinde ich mit einigen Erinnerungen und bestimmten Momenten.
    Eine Menge, Musik ist Leben, ist Gefühl. Die meisten Texte der Lieder liegen einem tieferen Sinn zu Grunde. Das mag ich daran. =)
    Liebe Grüße Jeannine M.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Musik ist mein ständiger Begleiter - ich kann ohne sie nicht leben.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen