Dienstag, 5. April 2016

[Rezension] Mein bester letzter Sommer


- Gebunden -

Autorin: Anne Freytag
Verlag: Heyne fliegt

Erscheinungsdatum: 08. März 2016

ISBN-13: 978-3453270121
Seitenzahl: 368 Seiten
Reihe: nein

Preis: 14,99€

Kaufen ? >KLICK<




Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …
Obwohl sich in meinem Bücherregal einige Bücher von Anne Freytag befinden, war "Mein bester letzter Sommer" tatsächlich das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. 

Nicht das Letzte, so viel steht fest, denn Anne Freytag hat einen unglaublichen Schreibstil der so wunderschön und poetisch ist, das er mir an manch einer Stelle fast den Atem raubte. Jaja, kein Witz ! Sie erzählt auf eine ganz besondere Art eine emotionale und bewegende Geschichte für die man neue Worte erfinden muss. 
Wenn ich sie in nur einem Wort beschreiben müsste, dann würde ich sagen: "Wundervollbezauberndtottraurigschön"

Ich wusste beim Lesen manchmal nicht ob ich jetzt lachen oder weinen soll. Aber vielleicht fang ich einfach mal von vorne an. 

Tessa ist 17 und weiß das sie bald sterben wird. Eine Chance auf Heilung gibt es nicht. DAS alleine würde ja schon reichen um sie in eine tiefe Depression zu stürzen, doch da sind auch noch ein lange gehütetes Familiengeheimnis und die Tatsache, das sie immer dachte, sie hätte für all die Dinge wie Jungs, Knutschen und das erste Mal noch jede Menge Zeit. 
Jetzt hat sie plötzlich keine mehr und realisiert, das ihr Leben bisher ganz schön langweilig und unspektakulär war. 
Sie verschanzt sich in ihrem Zimmer, ist lethargisch und verfällt ihrer Familie gegenüber in eine ( für mich absolut nachvollziehbare ) Zickigkeit. 
Dann begegnet sie Oskar und plötzlich steht ihr Leben Kopf. Denn Oskar sieht sie. Nicht die bemitleidenswerte kranke Tessa, sondern die Tessa die etwas erleben will. Und so schmiedet er einen genialen wie verrückten Plan.  

An dieser Stelle beginnt ein wahrlich sonniger und herzerwärmender Roadtrip, den Anne Freytag mit jeder Menge Musik und Gefühl untermalt hat. Oskar und Tessa genießen ihre Reise und ihre Jugend und es war eine wahre Freude sie zu begleiten. 
Doch die Krankheit tickt im Hintergrund immer mit, wie eine Zeitbombe. Unaufhaltsam. Immer wieder überschattet Tessas Krankheit das junge Glück und das Gefühl von Freiheit. Doch es sorgt auch dafür, das Tessa einige Dinge erkennt, für die sie vor Oskar absolut blind war. 

Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht, stattdessen beschäftige ich mich noch kurz mit dem Cover und der Gestaltung. Beides ist in meinen Augen wundervoll gelungen. Ganz besonders die Innenseiten der Buchdeckel, denn hier versteckt sich vorne eine Karte von Italien und den Orten die Tessa und Oskar besuchen und hinten verbirgt sich eine Playlist mit den Songs die die beiden begleiten. Das gefällt mir unglaublich gut. 

"Mein bester letzter Sommer" ist ein absolutes Herzensbuch, bei dem man immer zwischen Lachen und Weinen schwankt und das einen emotional total mitnimmt. Anne Freytag punktet bei mir außerdem durch ihren ganz unglaublich wundervollen und besonderen Schreibstil. Es war ein echtes Leseerlebnis !



Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für die überraschende Zusendung eines Leseexemplares.

Kommentare:

  1. Hach Liebes,

    deine Rezi ist mal wieder herrlich ❤❤❤ Jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch :)

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe, ich wünsche dir eine superschöne Reise mit Teskar und bin echt gespannt wie es dir gefällt.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Ina

    Ich hab das Buch auch vor kurzem gelesen und fand es wunderschön. Richtig toll fand ich die Songs, die die beiden gehört haben. Ich habe mich tatsächlich hingesetzt und die Szenen gelesen, dazu das entsprechende Musikstück eingeschaltet und mir die Szene nochmals vorgestellt. So wird das Erlebnis nochmal intensiver :) Vielleicht magst du dir meine Rezi auch mal ansehen? Ist einer der letzten Einträge :)

    liebe Grüße
    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. Hach, das klingt nach einem Buch zum Weinen. Schöne persönliche Rezi! Liebe Grüße
    Naemi vom
    unzensiert♡team

    AntwortenLöschen
  4. HEy meine Liebe,

    das Buch ist mir schon öfters begegnet und von vielen als wirklich toll hingestellt. Vielleicht sollte ich auch mal reinlesen ;)

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Liebes ;-)
    Ich habe es EEEEEEENDLICH gelesen. :D
    Nun kann ich all deine gefühvoll verpackten Worte verstehen und ihnen nickend zustimmend. Ich habe deine Rezension in meinen Gedanken dazu verlinkt und danke dir für dieses Leseerlebnis !
    Liebste Grüße <3
    Hibi

    AntwortenLöschen