Mittwoch, 6. Dezember 2017

[Rezension] Als dein Blick mich traf - Nicole Jacquelyn

 - Taschenbuch -

Autorin: Nicole Jacquelyn
Übersetzt von Andrè Taggeselle
Verlag: Bastei Lübbe

Erscheinungsdatum: 24. November 2017
Originaltitel: Change of Heart 

ISBN-13: 978-3-404-17651-9
Seitenzahl: 367 Seiten
Reihe: ja, Band 2

Preis: 10,00 €

Kaufen ? >KLICK< 

Wenn Träume unmöglich werden … Anita wollte immer eine Familie haben. Doch mit dreißig Jahren ist ihr noch nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. Und nun zwingt sie eine Krankheit, sich einer Operation zu unterziehen. Eine Operation, die eigene Kinder unmöglich macht. Der Termin steht bereits fest. Bis es so weit ist, will sie einfach nur vergessen. Und so landet sie eines Abends in einer Bar. Und küsst einen Mann, den sie nicht küssen dürfte. Doch wenn er sie berührt, denkt sie nur noch eins: Mehr!


Ich durfte bei Lesejury die Leserunde zum diesen Buch mitlesen. Ich habe auf eine schöne New Adult Geschichte mit etwas Erotik gehofft. 
Die Erotik kam flott (etwas zu flott sogar). Aber einmal von vorne. 
Direkt am Anfang ist ein Stammbaum hinzugefügt und man merkt, es geht um 2 Familien, mit Pflegekindern. Das wird auch im Rückblick klar, wo wir Anita kennen lernen, als sie zu der Familie kommt und das erste Mal auf Bram trifft. Was uns dieser Rückblick bringt, weiß ich im Nachhinein immer noch nicht wirklich. Das Buch spielt dann aber 14 Jahre später, also ist Anita mittlerweile 30 Jahre alt. Den Stammbaum brauchte ich sehr häufig und auch später im Buch habe ich immer mal wieder nachschauen müssen, da es einfach zu viele Pflegebrüder / Cousins gab. 
Auch ein großes Problem von mir war, dass die Autorin nicht wirklich viel beschrieben hat. Das Setting und auch die Personen bleiben der eigenen Fantasie überlassen, bis sie auf einmal mit einem Bart und langen Haaren bei Bram um die Ecke kommt. Das kam für mich dann doch sehr überraschend, da ich schon ein anderes Bild im Kopf hatte. 

Die Geschichte an sich hatte Potenzial. Anita und Bram kennen sich schon länger und wissen, auf wen und was sie sich einlassen. Doch beide treffen Entscheidungen ohne sie mit dem anderen abzusprechen, was verständlicherweise im Streit endet. Dieses und einige anderen Dinge in ihrem Verhalten waren einfach manchmal etwas unlogisch und sprunghaft.
Doch das Geplänkel zwischen ihnen war schon recht erfrischend, obwohl auch dieses manchmal unter die Gürtellinie gerät. 

Doch ein riesen Punkt der Geschichte ist die Familie. Auch wenn sie schwer zu durchschauen war am Anfang, ist diese große Familie doch überaus liebenswert und gut ausgearbeitet. Charakterlich bekam man von allen einen guten Eindruck und ich habe wirklich viel gelacht, wenn die Familie zusammenkam. Leider gibt es auch traurigere Stellen. Ich erahne auch schon, um wen es im 3. Band gehen könnte. Der Familienteil in der Geschichte hat mir wirklich gefallen.

Vielleicht hatte ich auch einfach ein wenig Probleme mit dem Buch, da ich diesen Kinderwunsch nicht wirklich nachvollziehen kann, da ich zu den wenigen Frauen gehöre, die nicht sofort bei einem Baby in Verzückung geraten oder eben Kinder haben wollen. Sorry, not Sorry ;) 
Doch ist das ja leider nicht der einzige Punkt bei dem Buch gewesen.


Mir fehlten eindeutig die Beschreibungen des Settings und der Personen zu Beginn. Der Schreibstil von Nicole Jacquelyn ist sonst dem Genre entsprechend, aber auch nichts auffälliges. Wo mir am Anfang der Schlagabtausch von Anita und Bram noch sehr zu sagte, fand ich ihn später in ihrer Beziehung oft unpassend. Entscheidungen, die beide trafen, waren häufig sehr spontan und unlogisch, so dass mich die Geschichte schon häufig angenervt hat. Ein großer Lichtblick waren die Familientreffen und die Geschehnisse rund um die beiden großen Familien, auch wenn es da nicht immer leicht fiel den Überblick zu behalten. 

Wie ihr seht, hat mich das Buch gar nicht packen können und ich hätte es eventuell abgebrochen, wenn es keine Leserunde gewesen wäre. Deshalb nur 2 Cupcakes. 



Eure enttäuschte

1 Kommentar:

  1. Hey Julia,

    ohje das hört sich nach einem Buch an, dass mich wohl leider auch nicht so abholen würde. Schade, dass du nicht überzeugt werden konntest. Aber manchmal soll es eben einfach nicht sein. :(

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen