Samstag, 10. Februar 2018

[Rezension] Silberschwingen 1: Erbin des Lichts

- Gebunden -

Autorin: Emily Bold
Verlag: Planet! Thienemann-Esslinger

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2018

ISBN-13: 978-3522505772
Seitenzahl: 400 Seiten
Reihe: ja, Band 1

Preis: 16,00€

Kaufen ? >KLICK<
Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.
Wow, was für ein Buch !!!

Optisch hat es mich bereits bei seinem Eintreffen in absolute Verzückung geraten lassen, denn sowohl über dem Schutzumschlag als auch über den Buchdeckeln liegt ein ganz bezaubernder Schimmer, der dem Buch im richtigen Licht ganz viel Glanz verleiht. Wunderschöne Aufmachung, an der man sich kaum sattsehen und die man mit der Kamera leider überhaupt nicht einfangen kann.

Inhaltlich dagegen hat es etwas gedauert, bis ich mich voll und ganz auf die Geschichte einlassen konnte.

Geschuldet war das den offensichtlichen Klischees, derer sich Emily Bold hier, wohlgemerkt sehr gekonnt, bedient hat. Ein Mädchen an der Schwelle zu ihrem 16. Lebensjahr, dessen Leben plötzlich aus den Fugen gerät, ein Junge mit zu langem Haar, verwegen und Mittelpunkt seiner Clique aus "Bad Boys". Ein einzigartiges Erbe.

Alles Dinge die man immer wieder liest und die mich mittlerweile, vielleicht auch aufgrund meines Alters, sehr schnell langweilen und oft auch nerven. Ich war also zu Beginn wirklich skeptisch und hätte nicht gedacht das ich mit der Geschichte warm werden kann, doch dann die Überraschung: Emily Bold hat aus einem "altbewährten" Rezept, etwas völlig Neues geschaffen, das mich absolut gefesselt hat. Ich flog förmlich durch die Seiten und habe mein Herz gnadenlos an den eigentlich bösen Buben dieser Story verloren. WOW !

Thorn steht kurz vor ihrem 16. Geburtstag als sie plötzlich immer wieder von seltsamen und sehr starken Schmerzen geplagt wird. Außerdem beobachtet man sie. Jonah und seine Clique sind scheinbar immer in ihrer Nähe und als er Thorn gesteht warum das so ist, da verliert sie komplett den Boden unter den Füßen und fragt sich, ob denn eigentlich alle um sie herum verrückt sind.
Thorn ist ein Halbwesen. Halb Mensch, halb Silberschwinge. Was dies genau bedeutet kann sie erst dann vollständig ermessen als sie dem Sohn des Clanoberhaupts der Silberschwingen in die Hände fällt. Lucien.
Düster, geheimnisvoll, und fest entschlossen gegen die Rebellen zu kämpfen und die Wünsche seines Vaters zu erfüllen.
So beugt er sich auch dem "Befehl", Thorn zu seiner Versprochenen zu nehmen, ihr bei ihrer Verwandlung beizustehen und sie als Spielball zwischen Gut und Böse einzusetzen.

Das alles anders kommt, brauch ich Euch wohl nicht extra zu sagen.
Je mehr Zeit sie gezwungenermaßen miteinander verbringen, je mehr Zuneigung empfinden Thorn und Lucien irgendwann zueinander. Doch können sie sich gegenseitig trauen ?

Ganz ehrlich, ich versuche seit Stunden auf den Punkt zu bringen, was dieses Buch mit mir gemacht hat und schaffe es doch nicht, weil ich dieser genialen, intensiven und gefühlvollen Geschichte mit meinen Worten ohnehin nicht gerecht werden kann.

Ich kann nur sagen, das es mich begeistert hat. Emily Bold hat einen schönen lockeren Schreibstil, kombiniert ganz gekonnt Spannung, Emotion und Humor und haucht ihren Charakteren jede Menge Persönlichkeit ein. Manchmal war mir Thorn zwar ein wenig zu viel Teenager ( sie ist ja auch erst 16 ), aber sie war eine echt taffe Heldin, die weiß worauf es im Leben ankommt, die sich für ihre Freunde einsetzt und sich nicht einfach blind ihrem Schicksal ergibt.
Auch Lucien ist eine echte Überraschung. Er ist der typische Antagonist. Eine Figur die man hasst, die man zeitgleich aber auch abgöttisch liebt.

Ich konnte mich wirklich in der Geschichte verlieren und so war es natürlich kein Wunder, das ich viel zu schnell am Ende angelangt war, das ein kleines bisschen mies ist und mich jetzt sehnlichst den zweiten Band erwarten lässt, der im Herbst erscheint.


Für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanke ich mich recht herzlich beim Thienemann-Esslinger Verlag und bei der Netzwerkagentur Bookmark.

Kommentare:

  1. Tolle Rezi <3

    Ich bin ja so gespannt auf den zweiten Teil, so ganz kann ich Lucien ja noch nicht verzeihen, eigentlich ist er ja echt ein richtiges Arsch...

    Aber...hach... du weißt schon was ich meine *g*

    Lg Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Susan,

      Vielen Dank. Oh jaaaa, ich kanns auch kaum erwarten, ganz ehrlich. Ja, da hast du Recht, er ist wirklich ein Arsch und trotzdem mag ich ihn unglaublich gerne...verrückte Welt.

      Löschen